Aktuell‎ > ‎Atomwaffen‎ > ‎

Pressemitteilung zum Entscheid des Bundesrates zum Atomwaffenverbotsvertrag

veröffentlicht um 03.04.2019, 10:21 von Claudia Bürgler   [ aktualisiert: 03.04.2019, 10:22 ]
Die Ärzteorganisation PSR/IPPNW Schweiz ist konsterniert und entrüstet, dass der Bundesrat die überfällige Unterzeichnung des TPNW, bei dessen Verfassung die Schweiz massgeblich mitgewirkt hat,  unter nicht nachvollziehbaren Gründen erst 2020 noch einmal einer Überprüfung unterziehen will. Damit werden nicht nur die Mehrheit der Bundesparlamente, sondern auch die FMH (Schweizerische Ärztegesellschaft), das Schweizerische Rote Kreuz und das Internationale Rote Kreuz desavouiert, welche aus humanitären und ethischen Gründen die Ratifizierung des Atomwaffenverbots gefordert haben.
Comments